Wald-Prinz.de

Next Generation Energy

Energy2day neuer (alter) Stern am „Drückerkolonnen-Himmel“

Haustürgeschäfte laufen im Energiebereich selten seriös ab

Bonn (Strom-Prinz.de) – In den vergangenen Tagen haben sich beim Energieversorger ENTEGA verunsicherte Kunden aus Darmstadt und Südhessen gemeldet, die von zweifelhaften Haustürgeschäften eines angeblichen ENTEGA-Partnerunternehmen berichteten.

„Kundendaten neu aufnehmen“

Laut Angabe der „Heimgesuchten“, behaupteten die Haustürwerber, dass die ENTEGA-Vertragsdaten aufgrund eines Tarifwechsels neu aufgenommen werden müssten. Hierfür sei angeblich eine neue Unterschrift des Kunden notwendig. Was dann folgt ist eine Auftragsbestätigung der Münchener Energy2day. Die Kunden hatten ihre Unterschrift unter einen Stromwechsel-Auftrag gesetzt. Die ENTEGA teilt in diesem Zusammenhang mit, dass man keine Verträge an der Haustür anbietet, sich ENTEGA-Mitarbeiter stets ausweisen können und man mit dem Unternehmen Energy2day bzw. SorglosStrom nicht zusammenarbeitet.

„Die Wemag gibt es nicht mehr“

Mit dieser und ähnlichen Aussagen wurden Kunden der Schweriner WEMAG in die Irre geführt und nach Ansicht des Oberlandesgerichts Rostock wettbewerbswidrig abgeworben (Aktenzeichen 2 U 62/09). Die Richter untersagten Energy2Day unter Androhung eines Ordnungsgeldes von bis zu 250 000 Euro, zu behaupten, man sei für die Wemag AG tätig, das Unternehmen existiere nicht mehr oder könne keinen Strom mehr liefern.

Das Landgericht Halle (LG Halle – 8 O 101/10) hat durch eine einstweilige Verfügung den Vertretern der Firma Energy2day aus München untersagt, sich bei der Werbung für das Produkt “SorglosStrom” als Mitarbeiter der  Energieversorgung Halle (EVH) auszugeben.  Angebliche EVH-Vertreter hatten sich in den Wochen zuvor Zutritt zu Wohnungen verschafft, um neue Energielieferverträge abzuschließen. Von den zweifelhaften Praktiken der Energy2day GmbH bzw. deren Vertriebspartnern hatte vor einigen Wochen bereits die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern berichtet.

Unattraktive Tarife

Das Preismodell der SorglosStrom ist recht einfach: der Preis einer Kilowattstunde (kWh) ist in der Regel 1 Cent günstiger, als der allgemeine Tarif des regionalen Grundversorgers. Da der Grundversorgungstarif nahezu immer zu den teuersten an einem Wohnort erhältlichen Stromtarifen zählt ist weithin bekannt. Bei einem Durchschnitts-Stromverbrauch von 3.800 kWh beträgt die Ersparnis gerade einmal 38,00 € im Jahr. Ein Witz im Vergleich zu den am Markt inzwischen verfügbaren Stromtarifen etablierter Wettbewerber. Merkwürdig auch, dass bei dem unter der zweiten Strommarke der Energy2day GmbH „StarCom Energy“ jede kWh mindestens 2 Cent günstiger als der aktuelle allgemeine Tarif des örtlichen Grundversorgers ist. Welcher Kunde nimmt denn dann den SorglosStrom-Tarif, wenn ansonsten alle weiteren Konditionen gleich (unatttraktiv) sind?! Es sei denn, der Vertragsabschluss ist doch nicht völlig freiwillig gewesen..

24-Monats Verträge

Branchenunüblich ist die lange Laufzeit der Stromverträge von 24 Monaten. Wer also unbedacht den agressiven Vertriebsmethoden der Energy2day aufgesessen ist und die 14tägige Widerspruchsfrist versäumt hat, ist zunächst einmal auf zwei Jahre gefangen.

TIPP: Betroffene sollten sich umgehend an die regionale Verbraucherzentrale wenden. Die Mitarbeiter dort kennen Energy2day meist zur Genüge und freuen sich über jede „Eidesstattliche Erklärung“, die dann vor Gericht zur Erwirkung einer einstweiligen Verfügung verwendet werden kann. Zudem werden dort alle notwendigen Hebel in Bewegung gesetzt, um den unfreiwilligen Stromvertrag wieder loszuwerden.

Schlechten Service gibt’s kostenlos dazu

Check24 hat kürzlich 39 überregionale Stromanbieter auf ihren Kundendienst und die Vertragsbedingungen hin untersucht. Insgesamt traten besonders große Defizite bei der Beantwortung von Kundenanfragen per Email auf. Stromanbieter Energy2day schnitt in der Gesamtbewertung am schlechtesten ab. Nach Angaben der Tester wurde keine der Test-Emails beantwortet.

Blumenstrauss an Strommarken

In der Kistlerhofstraße 170 residiert nicht nur die Energy2day GmbH, sondern gleich ein ganzes Bündel an Strommarken: neben „SorglosStrom“, „frei Haus Energy“, „my phone energy“, „Discounter-Strom.de“ ist dies auch „StarCom-Energy“.

Alte Schule

Dass die Energy2day nur ein halbes Jahr nach Marktstart im Energiebereich bereits so unangenehm auffällt, kommt nicht von ungefähr. Das Schwester-Unternehmen StarCom (gleiche Geschäftsführung, gleiche Adresse) ist seit fast 10 Jahren in der Branche berüchtigt für agressives Telefonmarketing (Call Center) und Direktmarketing (Haustürgeschäfte) insbesondere im Telefon-Preselection-Bereich. Nach eigenen Aussagen beschäftigt StarCom 500 Vertriebspartner. Die diversen TK-Foren sind voll von Erfahrungsberichten geschädigter Kunden und „angeworbener Werber„. Die Verbraucherzentrale Berlin hatte StarCom 2008 wegen unlauteren Werbemethoden abgemahnt und anschließend verklagt. Kurz darauf hat StarCom den Unterlassungsanspruch anerkannt und das Landgericht München hat den Telekommunikationsanbieter verurteilt, es künftig zu unterlassen, Verbrauchern unverlangt und ohne Vertragsschluss Vertragsbestätigungen zuzuschicken (Urteil vom 15.10.2008, Aktenzeichen 4HK O 15405/08).

Geschäftsführer Bernhard Ranke steht noch weiteren Firmen vor, so z.B. der VSR Verlag Service GmbH, die unter der gleiche Adresse wie Energy2day in München residiert. Vor der VSR Verlag Service GmbH warnt u.a. die Verbraucherzentrale Sachsen in einer Pressemitteilung: „Aus heiterem Himmel erhielten sie jedoch wenig später zudem von einem VSR Verlagsservice Ranke & Co. mit Sitz in Stockelsdorf die Auftragsbestätigung für ein Zeitschriftenabo“, so Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen. Eine Unterschrift unter ein Zeitschriften-Jahresabo hätten sie aber, da sind sich alle Verbraucher ganz sicher, nie geleistet. „Beim Versuch der Aufklärung dieses wundersamen ‚Vertragsschlusses’ fanden die Betreffenden auf den Auftragsformularen, die sie sich vom Anbieter in Kopie zusenden ließen, eine Unterschrift mit ihrem Namen, die sie nicht als ihre eigene erkannten“, schildert Henschler. Hier liegt der Verdacht der Urkundenfälschung sowie des Betrugs nahe. Interessant ist dabei nur am Rande, dass Inhaber der Firma StarCom sowie des VSR Verlagsservice dieselben Herren sind.“

Na dann..

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Artikel geführt haben:

  • energy2day (59)
  • energy2day erfahrungen (31)
  • bernhard ranke (22)
  • energie 2 day (15)
  • energy2day gmbh betrug (15)
  • energy2day verbraucherzentrale (15)
  • drückerkolonnen landgericht leipzig arne p (1)
  • Voltera betrug (1)
Stichworte: , , , , , , , ,

97 Kommentare

  1. Hallo

    heute war ebenfalls eine nette junge dame von E2D bei uns an der tür. wir haben sie reingelassen und uns die sache erklären lassen. sie hat ausdrücklich erzählt, dass sie kein partner-unternehmen vom grundversorger sind sondern ein eigenständiger versorger. Es hat alles wunderbar geklungen. Bis zu 10 € monatlich sparen sagt man ungerne nein. ich bin erst 19 jahre alt und habe mich noch nie mit sowas auseinander gesetzt. ich würde mich sehr über hilfe freuen und ob es jetzt falsch oder richtig war dort zu unterschreiben .

    LG

    Ps. freue mich über schnelle hilfe

  2. hallo Dennis,

    das Problem sind „bis zu“. Die Tarife von E2D sind nicht unbedingt für ihre Preiswürdigkeit bekannt. Schau mal hier Stromrechner, ob da nicht was dabei ist, was ein wenig seriöser arbeitet. Schau beim Stromrechner, wer sich hinter dem Markennamen tatsächlich verbirgt. Mache keine 24-Monatstarife und auf gar keinen Fall Vorauskasse. Im Zweifelsfall solltest Du Deinen EsD-Vertrag unbedingt innerhalb der Frist (14 Tage ab Auftragsbestätigung) widerrufen (Einschreiben ohne Rückschein).

    LG

  3. Hallo ihr lieben,
    möchte mein Beitrag dazu tun. Die Firma war gestern in chemnitz bei uns auch unterwegs. Mit einer sehr dreisten Masche. Auf die ich reingefallen bin. LEIDER!!!! Es stand ein typ von denen vor der Tür, ohne einen Ausweis vorzu zeigen. Er sagte mir: Ich hätte im november 2011 eine abrechnung bekommen müssen von der Firma. Was ich nie hatte. Da ich beim Grundversorger bei mir angemeldet bin. Er meinte: Das kann nicht sein, ich müsste bei denen eigentlich gemeldet sein, denn alle bei uns auf der Strasse seien be Energy2day angemeldet. Entweder ich mach mit ihm nochmal ein Vertrag wo ich im Jahr dann bei 6 personen im Haus ca. 215 euro im Jahr spare oder er nimmt den Zähler mit. Da Stadtwerke bzw. jetzt eins in Chemnitz nix mit dem Mehrfamilienhaus zu tun hat in dem ich wohne. Ich hatte mich am anfang gewehrt, aber er machte immer wieder druck entweder machen nochmal neu oder nehmen den Stromzähler mit und ich sässe dann im dunkeln. Was ich Ja nicht wollte da ich kleine Kinder im Haus habe. So das ich klein bei gegeben habe und den vertrag unterschrieben habe. Nun habe ich mich im internet belesen dass es betrüger sind, nun möcht ich wieder raus. Habe auch die Stromrechner im Internet genutzt um nachzuprüfen ob preiswert sind. vergesst es die sind überhaupt net preiswert.

    LG aus chemnitz

  4. Hallo Silke,

    sobald die Auftragsbestätigung kommt, einen schriftlichen Widerruf (formlos, ohne Begründung, aber per Einschreiben) raus schicken.

    Parallel die Sache bei den Stadtwerken vortragen. Die freuen sich über so etwas, da sie dann abmahnen können 😉

    LG

  5. Hallo, ich bin leder auch auf Energy2day reingefallen. Schon im April stand einer vor meiner Tür und meinte das ich im Monat erheblich weniger zahlen müsste als bei meinen jetzigen Anbieter, deswegen habe ich auch unterschrieben. Jetzt am 1.6 stand wieder der gleiche vor meiner Tür und hat einen neuen Vertrag mit mir aufgesätzt wo es drum ging das jetzt alle zum Biostrom wechseln müssten. Jetzt vor wenigen Tagen habe ich dann einen Brief bekommen wo drin stand wie viel ich nun im Monat zu zahlen hätte, was mehr als das dreifache von meinem jetztigen Strom/Gas kosten sind. Was soll ich nun tun? Ab dem 15.7 werde ich über den Anbieter meinen Strom und Gas beziehen, was ich aber nicht mehr will. Nun weiss ich aber nicht ob ich noch Kündigen kann, da es ja nur eine 2 Wöchige kündigunsfrist gibt und ich eigentlich schon im April unterschrieben habe, dieser Vertrag aber nicht mehr exestiert da ja am 1.6 ein neuer aufgesätzt wurde. Ich habe ein kleines Kind und kann mir nicht leisten so viel nun im Monat zahlen zu müssen!

  6. Hallo Jacky,

    die Widerspruchsfrist läuft ab dem Tag der schriftlichen Auftragsbestätigung. Nicht ab dem Tag der Unterschrift! Also schnell formlos, aber mit Einschreiben widerrufen.

    LG – der Strom-Prinz

  7. Hallo, hatte heute auch so einen Vertreter vor der Türe stehen. Dachte so etwas passiert mir nicht. Er sagte er sei von den Stadtwerken und zeigte mir sogar einen Ausweis. Der sah auf den ersten Blick echt aus. Dann sagte er das die Stadtwerke quasi meinen Strom weiter liefern würden und das quasi nur eine formalität sei. Weiß auch nicht was ich mir dabei gedacht hab den rein zu lassen. Er sagte sogar das sie mir einen Brief mit Termin in Briefkasten geworfen hätten, hab dies natürlich vereint. Er erklärte mir die Stadtwerke die Stadtwerke hätten sozusagen eine Unterfirma. Warum ich diesen mist geglaubt habe weiß ich nicht! Bin voll darauf reingefallen, hab natürlich sofort Widerrruf per Einschreiben und Rückantwort und E-mail geschrieben. Ich hoffe ich komme da wider raus. Aktzeptieren die sofort den Widerruf? Wer hat damit Erfahrungen? Kann ich weitere Schritte einleiten um aus den Vertrag raus zu kommen?

    LG Danke

  8. Hallo nami,

    soweit hast Du mit dem Widerruf ja alles richtig gemacht. Wie gesagt: parallel die Sache bei den Stadtwerken vortragen. Die freuen sich über so etwas, da sie dann abmahnen können 😉

    LG

  9. Hallo

    Danke für die schnelle Antwort, hab mit den Stadtwerken telefoniert. Die haben sie schon mal ermahnt sind also nicht ganz unbekannt. Auf meine E-mails wird bei der Firma nicht reagiert. Auch auf der Hotline meldet sich keiner man sitzt ewig in der Warteschleife. Hoffe das es mit der Widerruf alles klappt.

    LG

  10. hallo
    auch bei mir stand grad einer von denen vor der tür und ich hab ihn reingelassen (ganz dumme idee).
    es gab auch das ganze blabla, von wegen strom günstiger und sie hätten nen pachtvertrag mit den stadtwerken. hab dann auch unterschrieben (man mag ja doch als harz4 -er etwas sparen). ach ja, der hat gemeint, dass bei denen ja die „eeg-steuer“ (??) wegfallen würde.
    jedenfalls, nachdem ich das jetzt gefunden hab, geht direkt am montag per einschreiben der widerruf raus. da warte ich nichtmal auf die schriftliche bestätigung. und die stadtwerke werd ich auch anrufen. schweinerei sowas!!!

    sollte auf den widerruf nix passieren, freut sich mein anwalt. (und meine rechtsschutz wird wahrscheinlich die krise bekommen)

  11. Hallo,
    bin heute leider auch auf Energy2day reingefallen und hab nen Vertrag unterschrieben. Den Durchschlag davon hab ich hier. Der Typ meinte auch irgendwie, dass ich bald nochmal was zugeschickt bekomme, aber ich weiß gar nicht mehr genau was eigentlich, wahrscheinlich Auftragsbestätigung oder so.
    Ich will da unbedingt wieder raus und werde widerrufen per Post. Gilt die Frist ab jetzt, wo der Vertrag unterschrieben wurde, oder erst wenn ich von denen was schriftlich kriege?
    Wie kann ich sicher sein, dass der Widerruf tatsächlich stattfindet? Ich kann mir schon vorstellen, dass die nicht darauf antworten werden… gilt der dann trotzdem?

  12. @ tmf

    ich würde sofort widerrufen, denn du hast die agb´s auf dem durchschlag und auch die widerrufsbelehrung ist da drauf.
    und selbst, wenn sie nicht drauf antworten, hast du ja fristgerecht gekündigt.

  13. ihr seit alle so schlau ihr müsst mal über jahre rechnen bin siet 2, 5 jahr bei energy 2 day und nua weil ihr net sparen wollt gegenüber dem grundversorger müsst ihr die firma net schlecht machen das ist eine frechheit

  14. so, das erste schreiben, dass ich erhalten habe, waren keine agb´s, sondern direkt ma ne zahlungsaufforderung. soviel zum thema „seriös“. gut, dass mein widerruf schon raus ist.

    @ hannes

    mag sein, dass es bei einigen klappt, aber wenn sich so viele beschweren, dann wirds ja wohl nen grund haben.

  15. Bin seit einem Jahr bei Sorglos-Strom und habe nun erst die vielen negativen Berichte gelesen. Dies hat mich doch sehr schockiert. Was kann ich tun um schnellstmöglich aus dem Vertrag zu kommen? Bin dankbar für jede Hilfe!

  16. In erster Linie aufpassen, dass sich der Vertrag nicht weitere 12 Monate verlängert. Wenn nach Ablauf der 12 Monate eine Preiserhöhung erfolgt, kann man in jedem Fall kurzfristig aus dem Vertrag. Ansonsten muss man unbedingt auf die Kündigungsfristen achten und eben rechtzeitig bei einem anderen Anbieter unterschreiben. Der kündigt dann den Vertrag bei Sorglos-Strom.
    LG

  17. Hallo.

    Ich hatte heute, als ich vom Frühdienst heimgekommen bin, auch einen netten Besuch. Der rundliche Herr zeigte seinen Ausweis und seinen „Strom-Kundendienst“-Ausweis und meinte, ob wir wüssten, dass der Strom teurer würde. Ich meinte „Na klar, wird ja wohl nichts billiger, oder?“ War mir schon komisch, als er meinte, dass die Firma öfters in der Nähe ist und Kunden betreut.

    Naja, habe ihn dann reingelassen, unter dem Vorwand, er bräuchte etwas zu Schreiben. Na gut, ist er halt in die Küche und hat aufm Barhocker Platz genommen. Habe ihm eine Mahnung meines Stromanbieters geliefert, wegen dem Zählerstand.

    Ohne weiter zu fragen fing er an Daten aufzunehmen und den Vertrag vorzunehmen. Währenddessen stellte ich einige Fragen:

    „Woher wissen, sie, dass wir hier neu eingezogen und somit noch beim Hauptversorger sind?“ -> „Wir sind immer hier mal in der Nähe.“ — „Aha, da gehen sie also von Tür zu Tür und schauen nach neuen Namensschildern, oder wie?“ -> „…“ keine Antwort.

    „Und die Vertragsdauer ist jährlich, also Kündigung und so weiter, ja?“ -> „Nein, das ist ein 24-Montasvertrag.“ — „Hm, ist aber unüblich, oder?“ -> „…“ Wieder keine Antwort.

    Auf dem Vertrag prangte ein großes 1Cent billiger Garantie-Siegel.

    Als er fertig war, wollte er, dass meine Freundin und ich unterschreiben. Ich las mir den Vertrag durch und überflog auf der Rückseite die AGBs, dann meinte ich, ob wir den Vertrag bei uns belassen könnten, und uns erst mal gründlich informieren können, weil ich nach Feierabend und vor dem Mittagessen keine Verträge unterzeichne. „Naja, das gibt’s bei uns nicht.“ „Warum?“ „Keine Ahnung, bin erst ein Jahr dabei, muss wohl mal einer die Preise verändert haben.“ (Hallo?! Wie denn das?!)

    Er hat erstmal den Vertrag ununterschrieben mitgenommen, denn zufälligerweise ist er morgen wieder in der Nähe.
    Gut reden konnte er, Smalltalk, fadenscheinig richtige Infos. Ganz gutes sozialkompetentes Sprachvermögen. Naja… er ist fort und ich bin hier.

    Habe dann auf seinem „Flyer“ (Name und Nr.) nochmal schriftlich festgehalten, was gewesen ist und dass ich nicht unterschrieben habe…

    Mir tun meistens die Leute leid, die das machen müssen, weil sie sonst auch kein Geld verdienen. Schuld sind skrupellose Geschäftsmänner, die oben sitzen.

    Fallt nicht auf solche Leute rein.

    PS: Auf dem Vertrag stand auch etwas von XS-Strom, neben E2D.

  18. Ich habe mich auch bequatschen lassen vor drei Tagen und unterschrieben. Die junge Dame (nur 4 Jahre älter als ich) war ja sehr nett und so… Hab dann aber schnell bei meiner Internetrecherche so viele negative Meinungen gelesen und hatte auch schon davor ein schlechtes Gefühl dabei. Naja, jung und erste Wohnung da ist man noch etwas naiver. Jedenfalls noch am selben Tag einen Widerruf per Email geschickt und per Contractix (hab ich zufällig gefunden bei meiner suche) reicht das aus? Wollte ja eigentlich noch was per Post schicken aber eben hab ich per Email die Bestätigung meines Widerrufs bekommen und das sie meine genaue Adresse bräuchten wegen Zuordnung des Vertrages, so das sie das weiter bearbeiten können. War es das oder muss ich noch was machen? Ich lese ja immer wieder das so viele Probleme mit der Antwort auf ihren Wiederspruch haben, das ich der Sache nicht wirklich traue.

  19. Hallo,

    vielleicht war es das ja. Aber falls in den nächsten Tagen eine schriftliche Auftragsbestätigung kommt, war es das eben nicht. Dann sollte man unter Bezug auf die Auftrags-/Kundennummer den Widerruf per Einwurf-Einschreiben schicken (das reicht und ist billiger als mit Rückschein).
    LG

  20. Ich bin nun schon so alt geworden und bin auch auf diese Masche hereingefallen.
    2 junge Männer, einer zeigte mir ganz schnell seinen Ausweis, standen vor der Tür und ich habe sie auf den Hof gelassen. Erzählten mir auch die gleiche Litanei, 1 cent pro kwh sparen, weitere Zusammenarbeit mit den Stadtwerken usw.
    Bin rein gegangen und habe den Ordner geholt, aufgeschlagen auf den Tisch liegen gelassen. Mußte aber noch etwas holen. Da bemerkte, ich wie er schon fleißig schrieb. Wußte aber nicht was und wurde auch von seinem Gerede wieder abgelenkt. Ich unterschrieb und er nahm auch noch alles auf Tonband auf, damit sein Chef auch weiß mit wem er gesprochen hätte. Danach dachte ich, als sie weg waren, was hast du jetzt bloß getan.? Ich hatte gar kein Recht zu unterschreiben, da mir ja gar nichts gehört. Verträge für das Haus können nur mein Mann und sein Bruder abschließen, da sie ja Hauseigentümer sind. Dann bemerkte ich , dass er in meiner Abwesenheit die Kontodaten von den Verträgen mit den Stadtwerken abgeschrieben hatte. Ich hatte ihm auf jeden Fall keine Kontodaten mitgeteilt.
    Habe mich daraufhin gleich an den PC gesetzt und schriftlich einen Widerruf verfasst und per Rückschein bei der Post abgesandt.
    Heute kam nun die Antwortkarte, dass das Schrieben entgegengenommen worden ist.
    Habe ich nun alles richtig gemacht?
    Bin ich jetzt raus aus dem Vertrag?
    Was soll ich noch machen.

  21. Hallo,

    Widerruf per Rückschein war schon mal richtig.

    Grundsätzlich muss Ihnen ohnehin noch eine schriftliche Auftragsbestätigung zugehen. Erst ab Erhalt beginnt die 14tägige Widerrufsfrist. Wenn die nicht kommt, sieht es gut aus. Ganz gewitzte Drücker setzten eine falsche Haunummer bei der Adresse ein, dann geht die Auftragsbestätigung ins Leere und die Stadtwerke sind trotz falscher Adresse verpflichtet, den Anbieter umzustellen (kein Märchen, leider höchstpersönliche Erfahrung!). Dann ist der Ärger erst mal groß.

    Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, fragen Sie am besten telefonisch bei den Stadtwerken nach, ob dort ein Wechselauftrag eingegangen ist.

    Als Gattin Ihres Mannes sind Sie übrigens sehr wohl berechtigt, den Stromanbieter zu wechseln. Das hilft Ihnen im Zweifelsfall nichts.

    Beste Grüße – der Strom-Prinz

  22. Bei mir hat sich eine Frau Krause von SorglosStrom telefonisch gemeldet. Sie müsse Daten für die Stadtwerke – deren Kunde ich bin – mit mir abgleichen und wusste seltsamerweise schon eine Menge. Angeblich müsse ich – wenn ich nicht kooperativ sei – 37% mehr zahlen. Nur SorglosStrom würde diesen preiswerten Tarif – im Auftrag der Stadtwerke – anbieten. Da ich noch einen Termin hatte und sie mir echt Angst gemacht hat, habe ich mitgespielt. Eine Mailadresse habe ich ihr allerdings nicht mitgeteilt.
    Die kurz darauf eingehende SMS habe ich nicht beantwortet und nach meiner Rückkehr bei den Stadtwerken angerufen und mich – und auch die informiert und sie gebeten meinen Stromtarif NICHT zu kündigen. Auch meine Bank habe ich informiert, Abbuchungsversuche nicht zu akzeptieren.
    Diese Frau Krause hat mir mitgeteilt, sie würde mir in den nächsten 2-7 Tagen eine Auftragsbestätigung zuschicken.
    Soll ich jetzt schon einen Widerruf schicken oder reicht es, dass ich die SMS nicht beantworte. Am Telefon kann sie ja auch jeden gehabt haben, die immer gesagt hat sie wäre ich.

    reicht das? Schriftlich haben sie ja nichts in der Hand.

    Beste Grüße

  23. Hallo theanou,

    Daten abgleichen, im Auftrag der Stadtwerke… – die klassische Telefon-Masche. Jetzt muss man allerdings einmal gedanklich trennen, was die gute Dame am Telefon gesagt/gelogen hat und was für einen Anbieterwechsel ausreicht. Ein telefonisch, also fernmündlich abgegebener Liefervertrag ist genauso wirksam, wie ein schriftlicher. Sie bestellen ja auch eine Pizza per Telefon. Zudem hat der Call Center-Agent jetzt wahrscheinlich alle Infos zusammen, um einen Anbieterwechsel bei Ihrem Grundversorger, den Stadtwerken, anzustoßen. Sie haben ihm ja sogar offensichtlich Ihre Bankdaten gegeben.

    Allerdings gibt es zum Schutz des Verbrauchers das Fernabgabegesetz. Darin ist geregelt, dass man innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der schriftlichen Auftragsbestätigung grundlos den Vertrag wiederrufen kann.

    Wenn diese Auftragsbestätigung also jetzt tatsächlich kommt – sofort per Einschreiben widerrufen. Sicherheitshalber würde ich an Ihrer Stelle den Auftrag allerdings schon jetzt per Einschreiben kündigen. Grundlos, formlos. Hauptsache Sie haben den Beleg der Post.

    Das nächste Mal wirklich wortlos auflegen, sobald Ihnen die Sache komisch vorkommt.

    LG – derStrom-Prinz

  24. Haben eine Einstweilige Verfügung vom Amtsgericht gegen die Fa. Energy 2day erwirkt
    und sie wurde am 20.11.2012 zugestellt, aber sie weigern sich weiterhin den Stromzähler freizugeben. werde mich nun erneut mit dem Gerichtsvollzieher in Verbindung setzten das er mit dem Grundversorger dem Stromzähler freischaltet. Rate jedem sich mit der Verbraucherzentrale oder per Gerichtsbeschluss gegen die Unlauteren Methoden der Fa. Energy 2day zur wehr zu setzen. sie reagieren auf keine Mails oder Anrufe sie sagen ihre Rechtsabteilung wird sich mit ihnen in Verbindung setzten.

  25. Hallo

    Am 28.02.12 Stand n Kerl bei mir vor der Tür. Der ist einfach einmarschiert ohne zu fragen und sagte dass er vom grundversorger kommt und wir n Termin hätten. Ich sagte dass ich nix von nen Termin weiß. Auf jeden Fall fing der gleich an zu quatschen von wegen dass die eon edis von e2d abgekauft wurde und ich jetzt n Vertrag mit denen bräuchte sonst stehe ich in paar Monaten ohne Strom da. Und das wollte ich nicht da ich n kleines Kind im Haus hab. Wie auch immer Vertrag wurde unterschrieben und der ist auch ganz schnell wieder abgedackelt. Als er weg war ist mir bewusst geworden was überhaupt passiert ist. Ich mich im Internet schlau gemacht und raus kam dass es Betrüger seien. Ok ich sofort den Widerruf geschrieben (mit Anschrift für mich) und habe den nächsten Tag am 01.03.12 im postkasten geschmissen. Da ich leider etwas mehr abgelegener auf Land wohne gab’s keine Möglichkeit mit einschreiben. (habe auch keinen Führerschein). Ungefähr 2 Monate später bekam ich n Anruf von e2d und teilten mir mit dass sie den Widerruf akzeptiert haben und das ich es nich schriftlich bekomme. Ich war so froh dass es total in Vergessenheit geraten ist dass ich eigentlich es noch schriftlich bekommen hätten sollen. Auf jeden Fall habe ich keinerlei schriftliches von e2d mehr bekommen. Gestern bekam ich einen Brief der eon ich solle doch meinen zählerstand mitteilen da ich am 01.12.12 n lieferwechsel habe. Hab sofort bei eon angerufen und gefragt wer denn meinen Vertrag gekündigt hat. Die nette Frau teilte mirmit dass von eon zu e2d Wechsel. Ich frag mich wie das sein kann? Ich hab das doch widerrufen? Die sagten mir ja noch dass der stromauftrag aufgehoben sei. Montag hab ich Termin beim Anwalt hoffentlich kann er mir bei den ungewollten Vertrag raushelfen. Vorher hab ich noch bei e2d angerufen und fragte was das soll ich bin in widerrufung gegangen und ihr hab’s mir noch bestätigt. Die meinten wiederum mit einmal dass dir gar keinen Widerruf bekommen haben! Die wurden sehr ausfallend und teilweise auch beleidigend. Die haben sicherlich meinen Widerruf verschwinden lassen. Und ich hatte aber auch keinen Brief bekommen dass ich ab heute bei denen Kunde sei. Kann mir jemand helfen???? 🙁

  26. hallo allerseits, heute war auch einer bei mir, naja tadelloses gequatsche, die 75 euros ersparnis pro jahr sind mir eigentlich zu wenig, hatte dann trotzdem erstmal unterschrieben, aber ihm ausdrücklich gesagt, daß ich mich informieren werde und gegenbenenfalls widerrufe. später kam ein anruf mit unterdrückter nummer, da hat mich ne frau gefragt, ob einer bei mir gewesen wäre, der mir billigstrom angeboten hätte und ob der mich korrekt über alles belehrt hätte blabla. zu meinem leidwesen ist mir erst, nachdem ich schon aufgelegt hatte, eingefallen, daß es mittlerweile für unternehmen verboten ist, mit unterdrückter nummer anzurufen. daraufhin hab ich die servicenummern vom vertragsdurchschlag sowie von visitenkarte des vertreters angerufen, natürlich stundenlang ohne erfolg. aber abends ging bei beiden nummern jemand ran. von energy2day der wußte überhaupt nicht, wer mich da wohl kontaktiert haben könnte, der von mb-promotion gab mir gleich recht, daß das nicht in ordnung sei und er sich sofort darum kümmern werde, daß auf allen apparaten die nummern angezeigt würden…seltsam ist, daß bei beiden nummern haargenau der gleiche spruch und die gleiche warteschleife kommt – – –
    ich werd das ganze nun widerrufen, denn was ich hier erfahren habe, ist mir zu difus als das ich diesem anbieter trauen würde

  27. Hallöchen Com.

    Kennt jemand die Email Adresse des besagten Verein?!
    Gestern war so ein „freundlicher“ Sacktreter hier und quatschte mir so einen Vertrag an.
    Leider hab ich jenen unterschrieben.
    Diverse Unterlagen werden mir per Post zugeschickt.

    Nun die Frage ob eine Kundigung per Mail akzeptiert wird?
    Über eine andere Webseite wird eine „vertragskündigung“ zu dem Verein geschickt wo ich allerdings eine Kundennummer mit angeben muss, welche Ich aber nicht habe.
    Gilt die Frist nach abgeben meiner Unterschrift oder erst nach dem Ich den Vertrag per Post zugeschickt bekommen habe?

    Vielen Dank für eure Hilfe

  28. Hallo….
    Wurde auch eben telefonisch von E2d überrollt!!! 🙁
    Mir wurde auch günstiger Strom angeboten, und das ich monatlich eine Ersparniss von 14.- haette!!!
    Sollte per SMS bestätigen das E2d meinen Vertrag beim jetzigen Stromversorger kündigt, was ich aber allerdings nicht bestätigt habe, bzw ihnen die Genehmigung dafür erteilt!!!
    Seitdem rufen die jetzt natürlich ständig an, aber ich drück die einfach weg!!!
    Das Gespräch wurde von E2d angeblich aufgezeichnet…
    Kann mir jetzt was passieren, auch wenn ich die Kündigung bei meinem Stromanbieter nicht bestätigt habe????
    Lg

  29. heute war ein Werber für Sorglos-Strom an der Tür. Er wikte sehr seriös und nach einstündigen Gespräch
    habe ich dann von den Stadtwerken zu Sorglos-Strom gewechselt. Der Öko-Strom war mir wichtig.
    Nun habe ich im Internet viel negatives über Sorglos-Strom gelesen. Was soll ich tun? Soll ich jeztt den
    Widerruf schon schreiben? Habe den Auftrag zur Stromlieferung unterschrieben.

  30. Hallo,
    auch ich bin ein Opfer von E2D.Der junge Mann war da,habe den Vertrag unterschrieben.Doch dann kam ein Brief,worin stand,das meine korrekten Angaben nicht mit denen des örtlichen Anbieters übereinstimmen.
    Ich habe daraufhin eine E-Mail geschickt,worauf aber keiner reagiert hat.
    Jetzt kam erneut ein Schreiben.Ich solle bis zu einem angegebenen Termin reagieren.Und nun kommts ganz Dicke : Da steht drin,wenn ich mich bis zu dem Termin nicht melde,wird der Vertrag nicht weiter bearbeitet,doch die angeblich entstandenen Kosten der E2D von 146,20.- werde ich bezahlen müßen.Muß ich das wirklich,oder kann ich dagegen vorgehen?

  31. Hallo, nachdem ich das alles gelesen habe, werde ich auch gleich den Vertrag Wiederrufen. Der Vertreter war echt nett aber jetzt weiss ich auch warum. Habe nicht viel Geld und wollte nur sparen aber jetzt war das schleckt für mich und habe dadurch nur rennerein.
    Schließt bitte nicht diese Verträge ab und seit so dumm wie ich.

  32. Auch ich bin heute, diese dubiosen Werbern aufgesessen. Haben errechnet ich würde 50,00 Euro im Monat zahlen und nicht 83,00 wie bisher. Habe unterschrieben. Wie diese Quasselstrippe weg war habe ich mir noch alles einmal angesehen und festgestellt, irgendwas kann hier nicht stimmen. Meine Freundin die unter mir wohnt, hat in diesen Sachen ein wenig mehr Erfahrung und mir geholfen, sofort haben wir einen Wideruf gemacht und um eine Bestätigung angefordert. Habe dieses per Einschreiben mit Unterschrift abgeschickt. Falls trotzdem ein Vertrag kommt, werde ich erneut sofort widerrufen. Ich hoffe, daß es klappt und ich da wieder raus komme. Habe noch keine Kontodaten in dem Formular angegeben und daher auch Name und Telf.Nr. dieses Herrn. Bei Bedarf kann ich sie hier mitteilen.. Mit freundlichen Grüssen.

  33. hallo, bei mir war gestern auch ein junger Mann und ich bin froh das ich NICHT darauf reingefallen bin, nachdem ich hier soviel schlechtes gelesen habe. Habe ihn gesagt das ich mich melden werde, nachdem ich mich im internet informiert habe und da war er einverstanden und ich habe ihm gebeten zu gehen, was mir ohne probleme gelungen ist.
    ……bitte macht alle es genauso oder besser….viele liebe grüsse 🙂

  34. Hallo,

    Auch meine 74 jährige Mutti ist auf diese Firma am Samstag, also vor vier Tagen reingefallen. Man sagte ihr, dass man von den Stadtwerken käme und etwas verändern möchte und im null Komma nichts hatte meine Mutti einen Zettel unterschrieben, der, wie wir nun gesehen haben ein Vertrag ist, ohne Kundennummer! Widerruf ist schon fertig, wird heute Abend unterschrieben und morgen per Einschreiben weggeschickt.

    Heute Nachmittag hat dann ein Herr Sender von Energy2day angerufen bei meiner Mutter und sich erkundigt, ob denn alles gut sei, sie sagte nein, und hat auch gesagt, dass sie dem Herrn am Samstag immer wieder gesagt hat dass sie nicht wechseln möchte. Daraufhin hat dieser Herr Sender gemeint, dass er den Vertrag storniert. Wir werden den Widerruf dennoch senden.

    Nun habe ich im Internet so viel über diese „windige“ Firma gelesen und hoffe, dass man denen doch bald das Handwerk legt.

    Im Interesse weiterer geschädigten!

    LG Sylv

  35. hallo an alle geschädigten usw…

    gerade bin ich auf dieses forum gestoßen und schockiert über das, was sie hier alles schreiben.

    leider habe ich dazu einiges zu erzählen, da ich ein ehemaliger „werber“ dieser firma energy2day bin.

    kurze erklärung:

    es ist nun vier jahre her, da kam ich aus einer blöden situation heraus zu dieser firma.
    sie inserierten bei uns in der tageszeitung folgenden text:
    mitarbeiter m/w für leichte tätigkeit im aussendienst gesucht. wöchentlich ca. 700.- Euro, Starthilfe, Unterkunft vorhanden. bitte melden unter 0800…

    da ich zu diesem zeitpunkt keinen job hatte und davor bereits im aussendienst ( seriöse firma ) gearbeitet hatte, rief ich dort an. eine nette dame meldete sich und lud mich zu einem vorstellungsgespräch nach ulm ein, wo ich mich dann einige tage später mit ihr traf.
    sie erklärte mir stichpunktartig dass es sich bei dem besagten job um eine „gehobene“ ( war natürlich gelogen ) tätigkeit im aussendienst handle, wollte jedoch nicht so recht mit der sprache raus rücken um was es sich genau handle. ( dies schreckte mich eigentlich sofort ab, ich wurde dann jedoch neugierig )
    sie meinte weiter, dass ich mit dem zug nach gotha ( thüringen ) fahren solle, und man mich dort am bahnhof erwarten würde. ich hätte dann die gelegenheit, vor ort eine woche diese tätigkeit zu erlernen.
    eigentlich wollte ich nicht dort hin aber ich bemerkte dass etwas an dieser firma stinkt und aus neugierde willigte ich ein.
    ich bekam also ein zugticket von ihr und es ging los. quer durch deutschland nach gotha im schönen thüringen.
    dort angekommen wartete ein netter junger mann auch wirklich am bahnhof auf mich und wir fuhren in die „aussendienstzentrale“ 🙂 nach tambach-dietharz, wo auch die unterkünfte der aussendienstler waren und immer noch sind.
    als ich dort ankam, bekam ich jedoch erst mal einen schock.
    bei der „aussendienstzentrale“ handelte es sich um ein aus der DDR-zeit stammendes ferienresort für familien. bestehend aus einem haupthaus ( ess-saal, küche, drei schlafzimmer, werkstatt ) und verschiedenen „Häusern“ ( Holzbaracken ), in denen die aussendienstler untergebracht waren.
    da ich um 24:30 Uhr dort ankam, gab man mir noch kurz was zu essen und danach ein zimmer. ich ging erst mal schlafen. am nächsten morgen war um 7 uhr „antreten“ angesagt zum frühstück.
    nach einem kurzen gespräch mit dem hauptverantwortlichen,
    ging es mit fünf Kleinbussen von VW mit Münchener-Kennzeichen ( immer M-MB… ) auf ins Gebiet.
    Jeder Bus fuhr in eine andere Stadt.
    Dort wurde ich mit zwei „Teamleitern“ mitgeschickt und mir wurde diese Tätigkeit erklärt und gezeigt.
    Model: learning by doing… 😉
    ich bemerkte schnell, dass ich es hier mit einer drückerbande zu tun bekommen habe.
    aber ich spielte das spiel mit…
    gegen 17 uhr wurden die anderen „kollegen“ dann auch wieder eingesammelt und es ging ab nach tambach-dietharz.
    dort wurde dann die beute ausgewertet.
    vorgabe der „firma“: jeder aussendienstler muss am tag 5 verträge zum abschluss bringen und bekommt pro vertrag (strom) 40.-euro.
    wer die vorgabe nicht erfüllen konnte, auf den wartete dann nach dem abendessen ( meistens gegen 21 uhr ) eine „sonderbehandlung“.
    in einer „schulung“ mussten texte gelernt werden und methoden, um einen verkaufserfolg in zukunft zu garantieren. es ähnelte aber eher einer gehirnwäsche als einer schulung. die methoden zum verkauf waren für mich ( gelernter einzelhandelskaufmann und veranstaltungskaufmann ) äusserst fragwürdig und hatten mit allgemeinen verkaufsstrategien nichts zu tun. es waren schlicht und einfach drückermethoden.
    im laufe der woche bekam ich dann auch einiges über die situation meiner „kollegen“ mit.
    von den fast 40 mitarbeitern ( keiner älter als 24 ), waren knapp 40% ohne festen wohnsitz.
    d.h. es waren obdachlose, die somit auf die unterkunft der firma angewiesen waren.
    fast der ganze rest also knapp 60% kamen aus sozialen brennpunkten. stress mit ihren eltern, drogenvergangenheiten, ( kiffen war in tambach-dietharz an der tagesordnung ), juristische probleme usw. plagten diese leute. für die meisten gab es zu dieser firma keine alternative.
    lediglich 2 personen waren mir bekannt, die ausser mir einen beruf gelernt und in normaler häuslicher umgebung gelebt haben. ( diese waren jedoch nicht lange da )

    nun stellen sie sich mal vor dass sie solch eine person sind, die vlt. obdachlos ist, keinen rückhalt von zu hause hat, vlt. nicht mehr nach hause kann.
    absolute perspektivlosigkeit.
    da kommt doch solch eine firma mit einem solch „sozialen“ angagment gerade recht und ist oftmals der vermeindlich rettende anker.
    diese firma nutzte die situationen ihrer „angestellten“ ( scheinselbstständigen ) schamlos aus.
    diese leute bekamen
    -keine arbeitsverträge
    -keine verpflegung bei unstimmigkeiten
    -usw usw usw…
    wer in dieser firma zweifel o.ä. über die vorgehensweise im verkauf od. über die genauigkeit der abrechnungen ( bezahlung ) äusserte, war entweder nicht mehr lange da oder wurde mit anderen psychischen u.ä. methoden „erzogen“.

    ich erzähle ihnen das nicht, um die vorgehensweise und die methoden dieser leute zu entschuldigen,
    ich möchte lediglich, dass endlich ans licht kommt, wie diese firma arbeitet und mit welchen methoden ihre mitarbeiter zu gehorsam gezwungen werden.
    ich weiss nicht, warum unser lieber staat solche firmen einfach weiter arbeiten lässt als wäre alles normal. diese firma begeht nicht nur betrug an ihren „kunden“ sondern verletzt meiner meinung nach menschenrechte gegenüber ihren mitarbeitern, präsentiert sich jedoch dann auch noch als unschuldslamm und retter sozial schwacher… ha ha ha

    liebe geschädigte, sie alle wurden von dieser firma betrogen und belogen.
    suchen sie nicht den schuldigen in den mitarbeitern, sondern in den verantwortlichen personen.

    der rest ist nur fußvolk ohne perspektive im leben und darum diesen herren restlos ausgeliefert.
    vielleicht unternimmt ja mal jemand was gegen diese helden…
    ich bin dabei…!

  36. ich arbeite selber mit der Firma XXXXX zusammen und muss zu den betrugsfällen sagen das es nicht an der Firma XXXXX liegt den die Firma hat solche machenschaften nicht nötig die Firma schreibt auch selber keine Aufträge egal ob strom ,Telefon oder gas die Gerichte solten mal lieber die unternehmen verklagen die soche machenschaften haben und bei XXXXX abrechnen die Firma selber versucht auch alles zu tun damit so etwas nicht vorkommt und hat daher auch schon einigen vertriebspartnern gekündigt was das strom anbieten 1 oder 2 cent günstiger anbieten angeht halte ich für legitim den wenn jemand von einen anderen Anbieter kommt wird er ja auch nicht sagen machen sie das nicht ich sage ihnen wo es noch günstiger ist und jemand der im Rewe arbeitet wird auch nicht sagen gehen sie mal lieber nach Edeka oder Real da ist der gleiche Artikel günstiger desweiteren finde ich auch egal in welchem beruf macht jemand betrug sollte er erstmal mindesten 5jahre haft bekommen und Berufsverbot den diese Leute bringen haustürgeschäfte in Verruf und das ist nicht guht ich habe selber 5 Mitarbeiter und würde jeden direkt anzeigen der Leute an der Tür betrügt das habe ich auch in meinen Arbeitsverträgen drin stehen den solche Leute haben in der Werbung nichts zu suchen
    lg.konrad

  37. Oh Gott, die haben mir den letzten Nerv geraubt. Mit jedem Schreiben sollte ich mehr Geld bezahlen, es ging immer nur um 2,-€. Habe jedes Mal danach gekündigt, so 3 – 4 mal. Das sind Kleinkredite, die ich nicht bereit war zu bezahlen. Jede Mahnung war ne Menge Geld, die habe ich aber nicht bezahlt, denn meine Endabrechnung brachte ein großes Plus, also war das alles nur GEMACHE.
    Habe mich schließlich an die Schlichtungsstelle Energie in Berlin, Friedrich Strasse gewandt. Die haben denen den „Zahn gezogen“. Endlich war ich diese Bande los.
    Ich kann nur sagen, Hände weg von diesen Gaunern!!

  38. Diese Mitarbeiter sind diese Woche in Ennigerloh / Kreis Warendorf in NRW unterwegs !!!

    Dreistes Auftreten

    14 Tage Widerrufsrecht nutzen !!!!

  39. hallo, bei uns ist es so das ich letzes jahr september drauf reingefallen bin und ich da unbedingt raus möchte weil wir mitlerweile das dreifache zahle als bei unseren alten anbieter. nur weiß ichnocht ob ich da irgendwie rauskomme. die sache war auch so das die mir das an der tür angedreht hatrten und der alte strom über mein damaligen freund(jetzt mann) lief und die meinte ist kein problem das wird auch weiterhin so sein. und ich habe dann unterschrieben obwohl alles auf sein name ging ja jetzt wo es raus gekommen ist das es so viel teurer ist, ist mein mann auch verärgert und fragt sich ob das überhaupt geht das jemand auf sein name ein vertrag abschließt der noch nicht mal mit ihn verwandt oder verheiratet ist. wisst ihr ob wir auf grund das ich auf sein name ein vertrag gemacht habe schon vorher kündigen können.

    bitte auf schnelle antworten

  40. Geschäfte an der Türklinke sind nicht zu unterschreiben. Und wie ist es mit den Geschäften über Telefon? Bei mir hatte sich eine Frau von „energy2day“ aufgedrängelt. Ich sagte ihr am Telefon, dass ich alles schriftlich haben möchte zum unterschreiben. Ich hatte nichts unterschrieben. Jetzt will diese Firma ca. 150,00 € von mir haben, da durch das Nicht-zustande-kommen des Vertrages ihr ein Schaden entstanden sei. Auch hatte ich mich erkundigt: eine telefonische Zusage am Telefon mit Aufzeichnung auf Band soll rechtens sein. Keine Chance hat man dadurch, sich über solche Firmen im nachhinein zu erkundigen. Kann mir da mal jemand was genaues schreiben? Sozusagen eine kostenlose Rechtsauskunft:
    Danke

  41. Hallo zusammen,

    Bei mir hatte sich ebenfalls eine Frau von “energy2day” telefonisch aufgedrängelt. Sie fragte mich dem örtlichen Energieversorger und wollte mir ein Angebot machen, worauf ich sagte das sie das machen kann. Ebenfalls fragte sie nach der Zähler-Nr, die ich ihr auch blöderweise auch gab, und meiner Email-Adresse. Meine Konto-Nr. habe ich ihr nicht mitgeteilt da ich das grundsätzlich nicht am Telefon mache.

    Ich bekam noch wärend des Telefonats die folgende Email und wurde mehrfach aufgefordert den im Text angegebenen Weblink zu bestätigen, dies habe ich abgelehnt mit dem Hinweis das es hierbei um eine Auftragsbestätigung handelt.
    Daraufhin schaltete sich ein angeblicher „Sicherheitsbeauftragter“ in das Gespräch ein und bestritt das es sich um eine Auftragsbestätigung handelt, sonder nur um eine „Empfangsbestätigung der Email“.
    Ich weigerte mich weiter und wollte erst mal das schriftliche Angebot mit den AGB’s abwarten.
    Jetzt wurde der Herr etwas ungehalten und meinte, wir wären hier doch nicht bei „Wünsch dir was“ und ich sollte jetzt endlich den Link bestätigen. Ich weigerte mich immer noch da es für mich eine Auftragsbestätigung darstellt.
    Daraufhin sagte der „Nette Herr“, wenn ich jemanden zum Reden brauchte sollte ich mir jemand anderen suchen.
    Meinen Satz, daß sie mich ja angerufen hätten konnte ich noch nicht mal ganz aussprechen weil das Gespräch mitten im Satz abgebrochen wurde.
    Die Unterhaltung wurde zum Teil auch auf Band aufgenommen, wobei ich auch wärend der Aufnahme hingewiesen habe das ich noch keinen Wechsel will und es vermieden habe etwas zu bestätigen.

    Jetzt frage ich mich, habe ich einem Wechsel zugestimmt oder nicht und was soll ich jetzt tun abwarten was passiert oder was ?

    Hier die Email von SorglosStrom mit Weblink (den habe ich unbrauchbar gemacht)

    Sehr geehrter Herr XXXX XXXXXXXX,

    vielen Dank für das soeben geführte nette Gespräch und herzlich willkommen bei SorglosStrom, Ihrem günstigen Stromanbieter, mit dem Sie zukünftig garantiert sparen werden!

    Sie sind nur noch einen Schritt davon entfernt, um von unseren Vorteilen profitieren zu können:

    – Keine Vorauskasse, keine Kaution. Sie zahlen nur das, was Sie tatsächlich verbrauchen.
    – Keine versteckten Kosten.
    – Kinderleicht zu verstehende Abrechnung.
    – Ihr errechneter Arbeitspreis beträgt 26,48 ct pro kWh
    – Ihr errechneter Grundpreis beträgt 9,83 EUR pro Monat

    Wichtig: Um Ihren Auftrag abzuschliessen, klicken Sie bitte auf folgenden Link oder kopieren diesen in die Adresszeile Ihres Browserfensters.
    https://www.energie-vcheck.de/cca/finish.php?f=xxxxxxx xxxxxxx xxxxxxx xxxxxxx

    Haben Sie Fragen?
    Kein Problem, wir helfen Ihnen gerne weiter. Sie erreichen unser freundliches Service-Team montags bis donnerstags von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr und freitags bis 17:00 Uhr über die Rufnummer (089) 70 80 99 88 10. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Team von SorglosStrom

    SorglosStrom / SorglosGas
    Eingetragene Marken der Energy2day GmbH
    Kistlerhofstraße 170
    81379 München

  42. Oh man, eh zwei Jahre später fall ich auch auf sowas rein, das kann nicht wahrsein.
    Wie geh ich jetzt vor? Hab eine Unterschrift gegeben, kann ich das jetzt so schnell wie möglich noch zurückziehen? Wenn ja hätte bitte jemand einen Vordruck wie man das so schreiben kann? Und wenn dies gekündigt wird, läuft dann mein Strom normal über die alte Stromversorgung weiter?
    Und bin aus Berlin, muss ich den Brief an die angegebene Adresse in München schicken?
    Bitte dringend um Hilfe hab keine Lust mich abzocken zu lassen…

  43. So hab jetzt Widerruf verschickt, da ich ja schon unterschrieben hatte, also den Durchdruck bekommen habe, wo der Typ meine Daten aufgenommen hatte… Und nun muss ich noch bei meiner alten Stromversorgung anrufen? Was erzähl ich denen da, dass ich versehentlich Stromvertrag unterschrieben habe, aber nicht wechseln möchte und das ein Widerruf läuft?

    Bitte um Hilfe!

  44. Danke für die Hilfe

  45. Hallo liebe Engergy 2 Day Opfer,

    ich bin ebenfalls eins. Ich habe auch den Fehler gemacht den Typen von der Firma rein zu lassen. Er hat als ich von der Arbeit gekommen bin, vor meiner Haustür herumgelungert. Als ich etwa 2 Minuten in der Wohnung war hat er geklingelt und ich hab Ihn, obwohl ich total aus Klo musste, hereingelassen. Er meinte er bräuchte „nur zwei Minuten“.
    Ende vom Lied ich hab mit dem Typen eine 3/4 (!!!) Stunde meiner wertvollen Lebenszeit verplempert und währenddessen auch noch meinen sehnlichst erwarteten Toilettengang aufgeschoben. Und natürlich als Krönung habe ich auch noch seine beiden Lieferaufträge für Strom und Gas unterzeichnet.

    Mein Bauchgefühl sagte mir: Schmeiß den Typen raus. Abgesehen davon dass er mich weit über seine „2Minuten“ beansprucht hat, hatte er auch noch ganz schlechte Zähne und furchbaren Mundgeruch. Welche Referenz benötigt man eigentlich um bei der Energy2Day als „Energieberater“ zu arbeiten?
    Ich bin vielleicht einfach zu höflich… 😉

    Einige Zeit Später rief mich jemand von der EON an und sagte mir ich soll mir mal Rezensionen und Kundenbewertungen der Firma im Internet durchlesen. Nach einem kurzen Gespräch mit Ihr bestätigte sich mein Bauchgefühl und ich bat die Frau das Kündigungsschreiben über die Energy2Day zurückzuweisen.

    Darauf hin flatterten von der Energy2Day mehrere Schreiben mit zunehmend drastischer Formulierung in meinen Briefkasten. Ich sollte darin der EON Wiedersprechen und den Vertrag durch die Energy2Day wieder aufnehmen. Ich habe nicht reagiert und jetzt soll ich eine „Schadenspauschale“ an die Energy2Day (Der Firmenname geht mir schon voll auf den Keks) in höhe von 96,10€ für jeden der beiden nicht zustande gekommenen Verträge bezahlen.

    Nachdem ich mich sehr geärgert hatte und mich noch rechts und links informiert habe, werde ich die bittere Pille schlucken, und die Beträge bezahlen. Ich hoffe, dass ich danach nie wieder etwas von diesem Verein höre.
    Freiheit hat Ihren Preis. Die besten Lehren erfährt man durch Schmerz.

    Ich wünsche allen hier in diesem Forum das Beste, egal ob Kunde oder Opfer.

    MfG,

    Frank

  46. Die Geschäftspraxis von energy2day ist an Dreistheit und Unverschämtheit nicht zu überbieten.

    Zitat aus dem Stadtjournal:
    „… bleiben Sie wachsam! Vor Kurzem berichteten Stromkunden der Stadtwerke, dass sie Anrufe im Namen der Stadtwerke Bad Saulgau erhielten, in denen ein unbekannter Sprecher neue Stromverträge verkaufen möchte.

    Erst auf Anfrage stellte sich heraus, dass die Anrufer im Auftrag der Firma Energy2Day („Energy Today“) handelten. Sollten Sie unbeabsichtigt einen Vertrag abgeschlossen haben, haben Sie das
    Recht, diesen binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen schriftlich zu widerrufen. Wir weisen darauf hin, dass es sich dabei nicht um eine Aktion der Stadtwerke Bad Saulgau handelt. Wir bitten unsere Kunden, ggf. den Anrufer eindeutig nach dem Namen des Unternehmens, welches er vertritt, zu fragen. Darüber hinaus gehört es nicht zu unserer Geschäftspraxis, unsere Stromkunden ungefragt wegen neuer Stromverträge anzurufen. Wenn unsere Mitarbeiter telefonisch oder vor Ort beim Kunden Aufgaben zu erledigen haben (z. B. Zähler ablesen oder tauschen), dann wird das im Allgemeinen im Voraus zumindest im Stadtjournal angekündigt.“

    WIE KANN ES SEIN, DASS SO EINE FIRMA ÜBERHAUPT AUF DEM MARKT TÄTIG SEIN KANN? WAS MACHEN DIE AUFSICHTSBEHÖRDEN?

    Es ist eine Schande, was bestimmte Unternehmen sich erlauben und sich hierdurch sogar bereichern!

  47. Hallo …ich bin auch auf Sorglosstrom reingefallen. Ich habe aber erstmal keine Vertragsunterlagen bekommen und als die dann da waren gleich in den Müll geworfen.
    Dann, Monate später, kamen dann welche von der Stadt und haben mir einen guten Vertag angeboten.
    Diesen hab ich dann unterschrieben. So und jetzt kommt Sorglos wie aus dem nichts und meint sie können mich nicht beliefern da etwas unklar ist. War mir im prinzip ja egal aber die briefe wurden aufdringlicher und Anrufe auf AB kamen auch wegen Klärung des Vertrages. Ich habe dann doch mal ein Aufhebungsschreiben an Energy2day geschickt , mit der prompten Antwort das die Frist von 2 Wochen leider vorbei sei.
    Beim heutigen Gespräch wurde mir dann mitgeteilt das man den Vertrag aufheben könnte ,mir die Kosten von 96,00 € in Rechnung gestellt werden oder einen Vertrag ab 2017 machen könne. Wie wir denn jetzt verbleiben?
    Auf meine Frage wieso 96,00 € , sie hätten doch noch nichts geleistet, wegen dem Strom der schon für mich bestellt worden wäre. Ist das rechtens ? Macht es Sinn , das ich mir einen Anwalt nehme, den ich über Armenrecht finanzieren müsste da ich gerade nach meinem Herzinfarkt und Bewerbubgsschreiben keine Anstellung habe. Ja es kommt wieder alles auf einmal. Über eine schnelle und kompetente Antwort wäre ich sehr sehr dankbar, wie man sich sicher denken kann , da ich total verzweifelt bin.

Schreib einen Kommentar