Wald-Prinz.de

Next Generation Energy

Energy2day neuer (alter) Stern am „Drückerkolonnen-Himmel“

Haustürgeschäfte laufen im Energiebereich selten seriös ab

Bonn (Strom-Prinz.de) – In den vergangenen Tagen haben sich beim Energieversorger ENTEGA verunsicherte Kunden aus Darmstadt und Südhessen gemeldet, die von zweifelhaften Haustürgeschäften eines angeblichen ENTEGA-Partnerunternehmen berichteten.

„Kundendaten neu aufnehmen“

Laut Angabe der „Heimgesuchten“, behaupteten die Haustürwerber, dass die ENTEGA-Vertragsdaten aufgrund eines Tarifwechsels neu aufgenommen werden müssten. Hierfür sei angeblich eine neue Unterschrift des Kunden notwendig. Was dann folgt ist eine Auftragsbestätigung der Münchener Energy2day. Die Kunden hatten ihre Unterschrift unter einen Stromwechsel-Auftrag gesetzt. Die ENTEGA teilt in diesem Zusammenhang mit, dass man keine Verträge an der Haustür anbietet, sich ENTEGA-Mitarbeiter stets ausweisen können und man mit dem Unternehmen Energy2day bzw. SorglosStrom nicht zusammenarbeitet.

„Die Wemag gibt es nicht mehr“

Mit dieser und ähnlichen Aussagen wurden Kunden der Schweriner WEMAG in die Irre geführt und nach Ansicht des Oberlandesgerichts Rostock wettbewerbswidrig abgeworben (Aktenzeichen 2 U 62/09). Die Richter untersagten Energy2Day unter Androhung eines Ordnungsgeldes von bis zu 250 000 Euro, zu behaupten, man sei für die Wemag AG tätig, das Unternehmen existiere nicht mehr oder könne keinen Strom mehr liefern.

Das Landgericht Halle (LG Halle – 8 O 101/10) hat durch eine einstweilige Verfügung den Vertretern der Firma Energy2day aus München untersagt, sich bei der Werbung für das Produkt “SorglosStrom” als Mitarbeiter der  Energieversorgung Halle (EVH) auszugeben.  Angebliche EVH-Vertreter hatten sich in den Wochen zuvor Zutritt zu Wohnungen verschafft, um neue Energielieferverträge abzuschließen. Von den zweifelhaften Praktiken der Energy2day GmbH bzw. deren Vertriebspartnern hatte vor einigen Wochen bereits die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern berichtet.

Unattraktive Tarife

Das Preismodell der SorglosStrom ist recht einfach: der Preis einer Kilowattstunde (kWh) ist in der Regel 1 Cent günstiger, als der allgemeine Tarif des regionalen Grundversorgers. Da der Grundversorgungstarif nahezu immer zu den teuersten an einem Wohnort erhältlichen Stromtarifen zählt ist weithin bekannt. Bei einem Durchschnitts-Stromverbrauch von 3.800 kWh beträgt die Ersparnis gerade einmal 38,00 € im Jahr. Ein Witz im Vergleich zu den am Markt inzwischen verfügbaren Stromtarifen etablierter Wettbewerber. Merkwürdig auch, dass bei dem unter der zweiten Strommarke der Energy2day GmbH „StarCom Energy“ jede kWh mindestens 2 Cent günstiger als der aktuelle allgemeine Tarif des örtlichen Grundversorgers ist. Welcher Kunde nimmt denn dann den SorglosStrom-Tarif, wenn ansonsten alle weiteren Konditionen gleich (unatttraktiv) sind?! Es sei denn, der Vertragsabschluss ist doch nicht völlig freiwillig gewesen..

24-Monats Verträge

Branchenunüblich ist die lange Laufzeit der Stromverträge von 24 Monaten. Wer also unbedacht den agressiven Vertriebsmethoden der Energy2day aufgesessen ist und die 14tägige Widerspruchsfrist versäumt hat, ist zunächst einmal auf zwei Jahre gefangen.

TIPP: Betroffene sollten sich umgehend an die regionale Verbraucherzentrale wenden. Die Mitarbeiter dort kennen Energy2day meist zur Genüge und freuen sich über jede „Eidesstattliche Erklärung“, die dann vor Gericht zur Erwirkung einer einstweiligen Verfügung verwendet werden kann. Zudem werden dort alle notwendigen Hebel in Bewegung gesetzt, um den unfreiwilligen Stromvertrag wieder loszuwerden.

Schlechten Service gibt’s kostenlos dazu

Check24 hat kürzlich 39 überregionale Stromanbieter auf ihren Kundendienst und die Vertragsbedingungen hin untersucht. Insgesamt traten besonders große Defizite bei der Beantwortung von Kundenanfragen per Email auf. Stromanbieter Energy2day schnitt in der Gesamtbewertung am schlechtesten ab. Nach Angaben der Tester wurde keine der Test-Emails beantwortet.

Blumenstrauss an Strommarken

In der Kistlerhofstraße 170 residiert nicht nur die Energy2day GmbH, sondern gleich ein ganzes Bündel an Strommarken: neben „SorglosStrom“, „frei Haus Energy“, „my phone energy“, „Discounter-Strom.de“ ist dies auch „StarCom-Energy“.

Alte Schule

Dass die Energy2day nur ein halbes Jahr nach Marktstart im Energiebereich bereits so unangenehm auffällt, kommt nicht von ungefähr. Das Schwester-Unternehmen StarCom (gleiche Geschäftsführung, gleiche Adresse) ist seit fast 10 Jahren in der Branche berüchtigt für agressives Telefonmarketing (Call Center) und Direktmarketing (Haustürgeschäfte) insbesondere im Telefon-Preselection-Bereich. Nach eigenen Aussagen beschäftigt StarCom 500 Vertriebspartner. Die diversen TK-Foren sind voll von Erfahrungsberichten geschädigter Kunden und „angeworbener Werber„. Die Verbraucherzentrale Berlin hatte StarCom 2008 wegen unlauteren Werbemethoden abgemahnt und anschließend verklagt. Kurz darauf hat StarCom den Unterlassungsanspruch anerkannt und das Landgericht München hat den Telekommunikationsanbieter verurteilt, es künftig zu unterlassen, Verbrauchern unverlangt und ohne Vertragsschluss Vertragsbestätigungen zuzuschicken (Urteil vom 15.10.2008, Aktenzeichen 4HK O 15405/08).

Geschäftsführer Bernhard Ranke steht noch weiteren Firmen vor, so z.B. der VSR Verlag Service GmbH, die unter der gleiche Adresse wie Energy2day in München residiert. Vor der VSR Verlag Service GmbH warnt u.a. die Verbraucherzentrale Sachsen in einer Pressemitteilung: „Aus heiterem Himmel erhielten sie jedoch wenig später zudem von einem VSR Verlagsservice Ranke & Co. mit Sitz in Stockelsdorf die Auftragsbestätigung für ein Zeitschriftenabo“, so Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen. Eine Unterschrift unter ein Zeitschriften-Jahresabo hätten sie aber, da sind sich alle Verbraucher ganz sicher, nie geleistet. „Beim Versuch der Aufklärung dieses wundersamen ‚Vertragsschlusses’ fanden die Betreffenden auf den Auftragsformularen, die sie sich vom Anbieter in Kopie zusenden ließen, eine Unterschrift mit ihrem Namen, die sie nicht als ihre eigene erkannten“, schildert Henschler. Hier liegt der Verdacht der Urkundenfälschung sowie des Betrugs nahe. Interessant ist dabei nur am Rande, dass Inhaber der Firma StarCom sowie des VSR Verlagsservice dieselben Herren sind.“

Na dann..

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Artikel geführt haben:

  • energy2day (59)
  • energy2day erfahrungen (31)
  • bernhard ranke (22)
  • energie 2 day (15)
  • energy2day gmbh betrug (15)
  • energy2day verbraucherzentrale (15)
  • drückerkolonnen landgericht leipzig arne p (1)
  • Voltera betrug (1)
Stichworte: , , , , , , , ,

97 Kommentare

  1. hallo. heute ware die drückerkolonne unterwegs im raum laatzen auf der suche nach vertragsabschlüssen für sorrglos strom. die sind sehr aufdringlich und wollen gleich in die wohnung.unterschreibt nichts.

  2. Und sind schon weiter…
    Hatte sie heute im Umfeld Burgwedel zu Gast,denke mal,als Nächstes ist die Wedemark dran.
    Man gut,das der Typ so ein schlechter Rhetoriker war…

  3. Energy2day GmbH

    Was wurde mir versprochen ich bezahle nur was ich Verbrauche,
    ist alles gelogen so viel Verbrauch ich nicht. Bei eprimo habe ich
    48,00 € bezahlt und bei Energy2day soll ich jetzt 42,00 € bezahlen
    gerade mal 6,00 € gesparrt, das ist doch ein Witz. Ich lebe allein in meinen
    Haushalt und spare wo ich nur kann, und dann sowas.

    Mfg
    Ingo Prinz

  4. Hallo Ingo Prinz,
    Wenn du vorher einen Monatlichen Abschlag von 48 € hattest,
    Und jetzt NUR noch 42€ MONATLICH bezahlst, dann hast du doch im Jahr ganze 72 € Gespart ….
    Ihr rechnet das immer nur Auf den Monat macht das doch mal im Jahr das ist eine Menge Geld was bei der heutigen Wirtschaftslage einfach keiner mehr hat!!!
    An deinem Verbrauch kann NIEMAND was tun … Und die Strompreise sind leider nunmal sehr sehr hoch im Moment aber da kann kein Stromanbieter was dafür.

    Wollt ich nur ma Argumentieren ;D

  5. Hallo, bei uns waren sie auch (Varel am Jadebusen). Die geben sich als Mitarbeiter der EWE (Grundversorger)aus. Gleich wieder vor die Tür setzen !

  6. Vorsicht!

    Warnung ebenfalls aus Scheeßel. Ziemlich aufdringlicher Typ, geben sich auch hier als Mitarbeiter der EWE aus. Treibt sich wohl jetzt im Rotenburger Landkreis rum.

  7. Hallo die waren bei uns erstmal von EWE, hatte die weg geschickt. Und heute von energy2day, die waren so nett. Hatten mir versprochen 150 euro im Jahr zu sparen. Ich bin rein gefallen und hab unterschrieben und auch noch für Telefonanschluss. Das war dumm von mir. Ich gehe zu Verbraucherzentrale, was soll ich jetzt machen? Kann mir niemand sagen.

  8. Hallo Frau Richter,

    keine Panik. Von Haustürgeschäften kann man innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Einfach formlos kündigen und per Einwurfeinschreiben (ist billiger) absenden!

    LG – Strom-Prinz.de

  9. Hallo,
    eben war vor ca. einer Stunde jemand da, der sich Ausgab bei der SWB zu arbeiten und uns darauf hinwies, unseren Anbieter (SWB) zu E2D Ökostrom zu wechseln. Da ich mit meiner Freundin erst vorigen Monat zusammen gezogen bin und nicht wusste was sie wieviel zahlt, hatte sie daraufhin unterschrieben. Nun stelle ich fest, das wir jetzt mehr zahlen müssten wie vorher. Reicht es wirklich aus, das wir die Unterschrift/den Vertrag widerrufen?

  10. Hallo Steven,

    gleiche Antwort wie unten: Von Haustürgeschäften kann man innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Einfach formlos kündigen und per Einwurfeinschreiben (ist billiger) absenden!

    LG – der Strom-Prinz

  11. Die Oberhärte. Kreis Herzogtum Lauenburg nähe Hamburg.

    Ich fand heute eine Auftragsbestätigung von Energy2day im meinem Briefkasten. Nachname und Adresse sind korrekt aber der Vorname absolut nicht. Der jenige wohnt hier nicht. Desweiteren stimmt die Zählernummer nicht. Und unterschrieben hab ich auch nichts geschweige das jemand bei mir war.

    Wie kommt die Firma auf so einen Müll. Eine saftige beschwerdemail ist bereits raus. Was ich mir gut denken kann das die Promoter sich einfach was ausdenkt um abschlüsse zu generieren… 🙁

    Traurig….

  12. Hallo Steven,

    sofort dem Vertrag widersprechen. Darauf hinweisen, daß der Vertrag durch arglistige Täuschung zustande kam und somit nichtig ist. Dann weiß der Geschäftsführer Bernhard Ranke was die Glocke geschlagen hat.

    Als zweites Schreiben legen Sie bitte gleich ein Hausverbot für alle Mitarbeiter – auch zukünftige und die Erfüllungsgehilfen von Dritten Vermittlern – des Unternehmens bei. Sollten die also noch einmal klingeln liegt ein Hausfriedensbruch vor. Das ist eine Straftat. Je mehr Anzeigen bei den Staatsanwaltschaften gestellt werden, dasto größer ist die Chance, daß der Laden vom Markt verschwindet. Die Geschäftsmethoden des Unternehmens sind bekannt. Ein bißchen googlen hilft. Tip: Verbraucherzentrale Sachsen, Sachsenanhalt, Mecklenburg-Vorpommern. Auch in Nordhessen gibt es demnächst wieder Warnungen von den EVUs vor den Werbepraktiken von Energy2day.

  13. ….hört sich alles gut an. Ich kann viele dieser Eingaben nur bestätigen. Da ich selber als Makler im Bereich Energie tätig bin, habe ich ich beruflich oft mit solchen „Drückern“ zu tun.

    1. Den Vertrag schriftlich widerrufen, mit dem Hinweis auf betrügerische Absicht und arglistige Täuschung.
    2. Falls geschehen ebenfalls das Lastschriftverfahren widerrufen.
    3. Abbuchungen von eurem Konto zurückgehen lassen.
    4. Falls weiterhin abgebucht wird, Strafantrag stellen.

    Allerdings sind mittlerweile auch namhafte Portale wie Verivox in die Schlagzeilen geraten, da auch in diesen Portalen den Kunden Einsparungen glaubhaft gemacht werden, die nicht existent sind.
    In diesem Fall ganz besonders bei Flexstrom.

    Am besten Ihr sucht euch einen Berater in Reichweite, der für euch „greifbar“ ist. Da diese vielfach selbstständige Handelsvertreter sind, haften Sie auch für das was sie tun ( wie in meinem Fall ).

    Dies nur als kleiner Tip..

  14. Hallo…auch heute war ein netter Herr von Sorglos Strom bei uns im Haus,er wusste genau wie man jemanden bequatschen muss um den neuen Stromvertrag abzuschliessen…ich bin da voll drauf reingefallen :(((
    weil lasse mich an der Haustür sonst nicht anquatschen oder mir was andrehen stehe haustürgeschäften generell skeptisch gegenüber…der hat das auch bei zwei Freundinnen aus dem haus getan und bei manchen anderen aus der nachbarschaft…werden einschreiben mit widerruf fertig machen und dann gehts morgen ab zur post!!!!..der hat ein so eingelullt und im nachhinein haben wir auch festgestellt das er total verlogen ist…der ist am montag nochmal bei uns in der nachbarschaft,seh ich den ruf ich sofort polizei!!! gruss aus Stade

  15. Hallo, leider ist meine Mutter (84) auch auf Haustürmasche hereingefallen. Zahlt nun monatlich Ihren Stromberag von 30,00 € (keine Abbuchung) seit ungefährt 5 Monaten. Der Wechsel erfolgte so schnell, daß ich es nicht mitbekommen habe. Auf E-Mail-Anfragen bzgl. Kündigung und der nicht vorliegenden AGB kommt keine Reaktion. Sie zieht nun Ende des Jahes aus dieser Wohnung aus. Kann ich in diesem Fall eine Kündigung per 31. 01. 2012 schreiben oder muss der Vertrag in der neuen Wohnung übernommen werden? Was wäre eigentlich, wenn ich sie zu mir nehmen würde. Für eine Aufklärung wäre ich sehr dankbar. mfg Kraatz

  16. Hallo zusammen
    Auch ich habe meine erfahrung mit sorglos strom gemacht,
    obwohl ich direkt skeptisch war und keine bankdaten herausgegeben habe und auch nix
    unterschrieben habe wollte man mir zum 01.11.2011 den strom anbieten , als sich die mitarbeiter darauf
    hin bei mir meldeten wegen den fehlenden bankdaten sagte ich das ich das nicht will und auch nix unterschrieben habe versicherte mir man am telefon das ein unterschriebener vertrag vorläge , nun ich bat mir eine kopie davon zu schicken was man dann auch tat und siehe da , der vertrag ist unterschrieben nur ähnelt die unterschrifft nicht ansatzweise meiner eigenen , ich habe anzeige wegen urkundenfälschung erstattet , und mein rat für alle , tür zu knallen und gar nicht erst rein lassen auch wenn sie sagen sie kommen vom hiesigen stromanbieter.
    mfg markus

  17. Hallo allerseits,

    erstmal zu Angelika: Ja, Du kannst aufgrund von Umzug den Vertrag vorzeitig kündigen, hab ich selber grade gemacht. Natürlich versuchen die Dir sofort einen neuen Vertrag für den neuen Wohnsitz anzudrehen; bloß nicht!!! Ich habe behauptet, der Strom würde von meinem neuen Vermieter bezogen und ich dürfte da nichts selber machen… Hat geklappt.

    Aber ich habe mit der netten Gesellschaft ein ganz massives anderes Problem:

    Bei einem Vorjahresverbrauch von ca. 4500 kw/h haben wir uns mit 4800 kw/h bei Sorglos einstufen lassen. Im 1. Abrechnungsjahr sollten wir nun geschlagene 10300 kw/h verbraucht haben (Zwei Erwachsene, beide Vollzeitberufstätig, und ein Kind im Alter von 2 Jahren) und dementsprechend mehr als 1200,- € nachzahlen. Da wir uns das nicht erklären konnten, haben wir sowohl die benutzten Elektrogeräte als auch unseren Stromzähler prüfen lassen; alles ist in Ordnung… Es sei noch erwähnt, dass ich im Vorjahr (4500 kw/h) mit meinem Kind zu Hause war (Elternzeit) und dadurch wesentlich häufiger Strom genutzt habe als im betreffenden Zeitraum (mehr als 10300 kw/h)… Nun sind wir arg ratlos. Hat jemand evtl. eine Idee, zum Einen, wie das zustandekommt (ich vermute Manipulation, aber wie und wie kann ich`s nachweisen?) und zum Anderen, wie wir aus der Misere rauskommen?

    Für hilfreichen Rat wär ich sehr dankbar!

    mfg Jennifer

  18. hallo zusammen,
    hier ( plz: 21493)waren die vom SORGLOS STROM. sehr schmieriger typ stellte sich nur mit vornamen vor „mathias“, hatte nicht mal einen sichtbaren ausweis. wollte auch in die wohnung. ich habe gesagt, ich möchte nicht sparen und möchte auch nicht wechseln oder sonstiges. darauf hin ging er…
    Das UNFASSBARE: eine halbe stunde später wieder so einer vom sorglos strom. diesmal mit ausweis. großer bulliger typ unfreundlich wie sonst was. ich sagte, es war schon ein kollege da und dass ich ihn abgewimmelt habe. darauf hin wurde dieser unfreundlich. meinte, ich wolle nicht wechseln, weil ich schulden hätte und harz4 wäre. ich sagte, das ginge ihm nix an und es habe ihn nicht zu interessieren. er meinte, das würde er der arge berichten bla bla. da hatte ich die tür schon zu und der sabbelte dort weiter ich schrie er solle verschwinden, sonst rufe ich die polizei….

    wie dreist sind diese irren eigendlich!!!!???

  19. hallo
    eben war jemand von sorglosstrom da
    und hat mich beredet und ich habe so ein auftrag zur stromlieferung unterschrebiebn er meinte aber er brach das nur um mir daten zu zu sicken wie viel ich sparen könnte und so … habe jetzt angst das ich ihn diesem vertrag gebunden bin … kann mir villeicht jemand wweiter helfen??

  20. Hallo Janine,

    Du hast zunächst einmal einen rechtskräftigen Vertrag unterschrieben. Dass der Vertrag durch unlautere Mittel zustande gekommen ist, tut erst einmal nichts zur Sache. Bei Haustürgeschäften besteht aber immer ein 14tägiges Rücktrittsrecht. Sobald die Auftragsbestätigung ins Haus flattert, sofort formlos und mit Einwurfeinschreiben (ist billiger und genauso gut wie Enschreiben mit Rückschein) zurücktreten („hiermit trete ich vom Vertrag zurück..“). Das reicht aus. Was Du komplett vergessen kannst, ist der Weg über das Sorglosstrom-Call Center.

    LG – der Strom-Prinz

  21. Hallo,
    am vergangenen Freitag war bei mir – im Raum Wittingen – auch eine junge Frau vom Sorglos-Strom vor der Tür. Gut geschult mit „Einwandbehebung“ habe ich sie dann doch in die Wohnung gelassen, sogar einen Cappu gekocht. Kurzum: Auch ich habe einen Vertrag unterschrieben, weil ich mir dachte, egal, wohin Du Deine Stromkosten überweist.
    Allerdings ist der Vertrag dann von der Frau wieder zerrissen worden, weil ich einer sogenannten Bandaufnahme nicht zugestimmt habe.
    Sie erklärte mehrfach, sie bräuchte diese Tonaufnahme (mit einem vorgefertigten Text, den sie vorlesen wolle und ich verbal bestätigen soll), damit eben bewiesen werden kann, daß ich vernünftig informiert wurde und auch alles verstanden hätte. Meine Erwiderung, ebenfalls mehrfach, daß ich das ja mit meiner Unterschrift auf diesem Vertrag bestätigt habe, interessierte sie nicht, sie bestand auf diese Aufnahme, nannte mein Verhalten „kindisch“ und „albern“, und in den ganzen drei Jahren hätte sich noch nie ein Kunde geweigert, das akustisch aufznehmen. Einmal ist immer das erste Mal, sagte ich, und ich bespreche nichts, was ich nicht selbst ebenfalls habe. Doch, das machen wir schnell, sagte sie wieder. Nee, machen wir nicht. Es war wie ein Tauziehen mit gleichzeitgem Dejà-vu. Sie bot mir dann an, ich könne ja den Text kopieren, wenn ich will. Daraufhin erklärte ich ihr zum zigsten Male, daß ich mir nicht vorschreiben lasse, was ich wann spreche, und selbst Versicherungsmakler „sichern“ sich so nicht ab. Dann hat sie von meinem Telefon ihren Kollegen angerufen und nach einer „schriftlichen Ausfertigung“ gefragt, die es natürlich nicht gibt. Der Typ am anderen Ende hat ihr wohl Druck gemacht, denn sie sagte immer wieder, daß sie das alles erzählt habe, ich aber trotzdem nicht diese Aufnahme machen würde. Mittlerweile war meine Freundlichkeit auch stark gesunken und ich rief in das Gespräch, daß ich nicht zu blöd sei, den angeblichen Grund für dieses Vorhaben zu verstehen; ich werde nur nichts zusätzlich aufzeichnen lassen. Basta! Nach dem Telefonat zerriß sie dann meine Kopie und meinte knatschig, es würde nun kein Vertrag zustande kommen. Dann eben nicht, Sie sind ja zu mir gekommen, ich habe Sie nicht bestellt, meinte ich, und das Original müssen Sie dann bitte auch noch zerreißen. Das mache ich auch, blaffte sie dann, und schmiß mir alle Schnipsel auf den Tisch. Dann habe ich sie zu Tür begleitet und sie faselte noch, daß sie das immer noch kindisch findet und eben mein Pech ist, wenn ich nicht sparen wolle. Ja, genau so sehe ich das auch, und sie kann das finden wie sie will. Dann ging sie schnurstracks zu meinem Nachbarn, der glücklicherwiese nicht da war. Die Schnipsel habe ich vorsorglich mal aufgehoben, weil ich ja nicht weiß, mit welchen windigen Methoden diese Leute tatsächlich arbeiten. Sollte dennoch etwas kommen, gibt es einen Widerspruch, keine Frage. Vielleicht habe ich ja Glück gehabt, weil diese Aufnahme wichtig zu sein scheint. Übrigens hatte auch sie keinen Ausweis von der Firma, lediglich ihren Personalausweis. Abschließend hoffe ich, mit diesem Beitrag anderen ein wenig geholfen haben zu können!

    Lieben Gruß von mir, die überzeugt ist, daß die schlechteste Tinte mehr wert ist, als das beste Gedächtnis.

  22. Energy2day GmbH

    der aller letzte scheiß
    die finger davon lassen
    hab nur stress mit dennen

  23. hallo!

    hier in bei meiner freundin in cuxhaven waren die auch von sorglos strom,
    allerdings gab sich der junge für ein mitarbeiter von EWE aus und meinte meine freundin müsse nur was unterschreiben wegen einer versicherung etc die garantiert das sie im 1 jahre keine achzahlung bekommen könne,das ist jetzt ca 2-3 monate her und seit dem zahlt sie statt 60€ bei EWE nun 65€ im monat ?

    ich war dabei und könnte bezeugen das der sorglosstrom mitarbeiteer sich die unterschrift ertrogen hat ,

    was sollte sie/wir jetzt unternehmen?
    es kann jawohl nicht sein das die mit sowas durchkommen?! ich meine sie hat ja mich als zeugen und noch mein onkel der diesen sorglos typen gesehn hat (zu info mein onkel wohnt im selben haus,hat aber zu spät davon erfahren das wir unterschrieben hatten,er weis aber noch das der mit ne EWE weste rumlief.

    mfg boris

  24. Melden Sie sich bei der EWE und bei der Verbraucherschutz-Zentrale Ihrer Region. Beide freuen sich auf diese Fälle, da sie dann per einstweilige Verfügung auf Basis dieser Fälle gegen die schwarzenn Schafe vorgehen können.

  25. Hallo
    auch ich bin reingefallen mit energy 2 day gmbh.Gaben sich als Stadtwerkemitarbeiter aus und erzählten alle Daten müßten neu aufgeschrieben werden da es nun Ökostrom gibt.Habe ich getan und seitdem nur Ärger sind zu zweit im Haushalt haben vorher 70,00 Euro bezahlt und sollen nun 290,00 Euro monatlich zahlen da unser Verbrauch so hoch wäre.Dabei läuft Abends nur der Fernseher und 1 Lampe hin und wieder mal die Waschmaschine ach ja Aquarium läuft auch unsere Nachbarn haben mehrere Kinder und die kommen im Monat auf 130 Euro.Ich kann nur jeden abraten mit denen einen Vertrag abzuschließen und auf der Hotline erreicht man die Firma auch so gut wie garnicht.

  26. Hi
    auch ich bin reingefallen auf energy 2 day gmbh, habe vertrag unterschrieben aber die zählernr. nicht angegeben jetzt wollen die unbedingt meine zählernr, weil sie sonst meinen alten vertrag nicht kündigen können, was soll ich tun damit der vertrag nicht zustande kommt, leider ist die 14 wochen frist schon rum…

  27. Hi Derek,

    hast Du eine schriftliche Auftragsbestätigung von den Kollegen?

    Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), § 355 Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen:
    „(2) Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem dem Verbraucher eine deutlich gestaltete Belehrung über sein Widerrufsrecht, die ihm entsprechend den Erfordernissen des eingesetzten Kommunikationsmittels seine Rechte deutlich macht, in Textform mitgeteilt worden ist, die auch Namen und Anschrift desjenigen, gegenüber dem der Widerruf zu erklären ist, und einen Hinweis auf den Fristbeginn und die Regelung des Absatzes 1 Satz 2 enthält. Wird die Belehrung nach Vertragsschluss mitgeteilt, beträgt die Frist abweichend von Absatz 1 Satz 2 einen Monat. Ist der Vertrag schriftlich abzuschließen, so beginnt die Frist nicht zu laufen, bevor dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt werden. Ist der Fristbeginn streitig, so trifft die Beweislast den Unternehmer.“

    Erst nachdem Du eine schriftliche Auftragsbestätigung erhalten hast, in der u.a. auf die Widerrufsfrist hingewiesen wurde, fangen Deine 14 Tage an zu laufen.

    LG – der Strom-Prinz

  28. hi,

    ja, habe die Auftragsbestätigung mitte Oktober bekommen, der Wechseltermin wäre Anfang nächstes Jahres, habe gehofft das ab dem Wechseltermin die Frist beginnt, jetzt kann ich wohl nichts mehr machen… 🙁

  29. gersten waren se in kalbe (milde) und umgebung bin denen leider auf den Leim gegangen und danach erst geGooglet nach dem ich die hier gefunden haben habe ich gleich wiederrufen und mit meinem Stromanbieter telefoniert

  30. Ja Leute was soll ich dazu sagen.bei mir und meiner Lebensgefährtin war auch so ein schmieriger Typ und hat das blaue vom Himmel gelogen dazu hat er noch eine Flasche Bier getrungen und wollte ein zeitungsabbo aufschwatzen.da alles so gut klang hat meine LG. Unterschrieben!!!! Sie hat anschließend gleich einen wiederspruch eingelegt und per einschreiben an Energy2day geschickt nur leider haben die nicht reagiert sondern es kam dann eine anzeige wegen betrug ins Haus und jetzt haben wir richtigen ärger mit dieser hundefirma.ich kann nur eins sagen HÄNDE weg von Energy2day. Schöne Grüsse aus Sachsen.

  31. Hallo,

    ich bin auch darauf reingefallen. hab die Firma jetzt schon seit einem Jahr am hals!
    ich bin in diesem jahr umgezogen und habe dadurch meinen vertrag kündigen können. allerdings wollen die jetzt kohle, weil ich frühzeitig aus dem vertrag bin.
    mittlerweile werden mir mahnungen von der allgemeinen debitoren- und inkassodienst gmbh gesendet.

    was soll ich nun machen???

    hab schon gegooglt und gelesen, dass, selbst wenn man bezahlt, man denen dann sozusagen recht gibt und es bei anderen zu weiteren geldforderungen gekommen ist.

  32. Hallo Jana,

    wende Dich an eine Verbraucherzentrale in Deiner Nähe. 1. sammeln die solche Vorfälle und führen die zu einer Klage zusammen, 2. reagieren die Unternehmen promt und deutlich kulanter, wenn die Verbraucherzentrale anfragt.

    LG

  33. Hallo zusammen,

    energy 2 day wird IMMER DREISTER!!!!!!!!!
    Ja auch ich bin auf so einem Typ an der Haustür von denen reingefallen!
    Warum ich schreibe, sie werden immer dreister? – Ganz einfach! ich zahlte jeden Monat sogar 75€ Strom, weil ich persönlich Angst vor zu hohen Nachzahlbeträgen habe. Trotz der hohen Summe die ich ca 5 Monate dann nach Vertragsabschluss zahlte, bekam ich nun eine Nachzahlung von 140€ und sollte laut deren Brief über 3000 kW/h verbraucht haben?! Niemals! Ich bin nicht einmal jeden Tag zu Hause & selbst dann achte ich sogar darauf, dass meine Mikrowelle nicht einmal auf Standby läuft, wenn ich sie gerade nicht brauche.
    Jetzt soll ich einen MONATLICHEN ABSCHLAG VON 193€ (!!!!!) zahlen…
    Daraufhin habe ich sofort meinen Zählerstand kontrolliert. Und da lag dann auch der Fehler: Er stimmte nicht! Ich hane vergebens versucht, bei E2D anzurufen..viele Mails sind rausgegangen und erreicht habe ich, bis auf den viel zu hohen Abschlag und der Nachzahlung sowie auch schlechter Erfahrung mit dem Verein, nun wirklich nichts!
    Das gehört in die Zeitung!

  34. Hallo zusammen.

    ich weiß ganz ehrlich überhaupt nicht, was ihr alle habt. Die Süwag bietet den Strom momentan für 24 Cent pro kwh an. Sorglos Strom für 23 Cent pro kwh. Dadurch kann man gutes Geld sparen. Auch wenn es nur 6€ im Monat sind, so sind es im Jahr 72€. Und 6€ sind nun einmal 6€. Es gibt da ein gutes Beispiel mit dem Benzin. Ist Benzin von 1,52 auf 1,50€ runter gegangen stehen alle Leute an der Tankstelle. Manche denken sich das es nur ein paar cent sind. Doch auf das Jahr gerechnet ist es eine Menge geld. Davon ab hat man einen persönlichen Ansprechpartner. Der Strom ist doch immer der selbe. Ob von der Süwag, von Yellow oder Sorglos. Darunter leidet doch nicht die Qualität. Man sollte auch nicht alle Haustürgeschäfte unter einen Kamm scheren. Sicherlich gibt es viele Leute die einen Betrügen. Trotzdem sollte man Vertretern die chance geben sich zu äußern. Und sind wir mal ehrlich. Kaum leute haben was von Sorglos Strom gehört, weil es einfach keine verbreitete Werbung gibt. Sorglos spart dadurch Geld und gibt es in Form von günstigeren Tarifen den Kunden.

  35. Hallo Herr Blümel,

    ich habe Ihren Beitrag freigegeben, obwohl mich ein seltsames Gefühl beschleicht.

  36. Hallo,
    auch ich hab den Typen am 16.01. vor der Haustür im Kreis Pinneberg gehabt! Und leider hab ich ihn auch rein gelassen! Er hatte einen Ausweis von der Firma und hat diesmal, offensichtlich anders als in allen anderen Fällen, mehrfach betont, das er NICHT vom örtlichen Energieversorger (Stadtwerke) kommt. Ich habe den Vertrag unterschrieben, da er mehrfach betonte, das er nur zustande kommt, wenn ich eine Auftragsbestätigung zurückschicke, die in den nächsten Tagen an mich gesandt wird, wo dann auch detailliert drin stehen soll, wie viel ich bei denen sparen werde! Und wenn ich sie nicht zurückschicke, wird der Vertrag angeblich geschreddert!
    Nun habe ich allerdings trotzdem ein ungutes Gefühl! Klar, sparen wollen wir alle, aber man möchte ja trotzdem in einigen Situationen einen kompetenten Ansprechpartner haben und nicht, das die Anfragen dann im Nirvana verschwinden und man keinen Mitarbeiter ans Telefon bekommt!!!
    Was meint Ihr, soll ich darauf warten, das ich etwas zugeschickt bekomme, oder sollte ich lieber sofort dem Vertrag widersprechen???

  37. Hall Andrea,

    es ist etwas anders: ab dem Zugang der Auftragsbestätigung läuft Deine 14tägige Widerspruchsfrist (per Einwurfeinschreiben). Wenn Du die Frist verstreichen läßt, hast Du den Vertrag unwiderruflich am Hals. Das hat der Kollege also clever verpackt!

    Also Widerruf!

  38. gestern war bei mir auch so ein scheiß vertreter von Engery2day der hat mir auch so einen scheiß vertrag angeboten und ich blödmann hab den vertrag auch noch unterschrieben und die scheiß bandansage auch noch gemacht ich heute diesen vertrag wiederrufen mit meiner betreuerin sie soll für mich diesen wiederrufbrief schreiben eine und seperate mitteilung an engery2day das deren mitarbeiter bei mir lebenlänglich hausverbot haben

  39. Hallo!

    Auch bei uns (Kreis Harz) war am 26.01.2012 so ein Typ vor der Tür. Er hatte einen Ausweis von der Firma, sagte aber, dass die Firma ein Vertragspartner von Stadtwerke sei. Er hat so viel und so schnell gesprochen, dass ich die Hälfte nicht verstanden habe. Und trotzdem habe ich den Vertrag unterschrieben, da ich dachte, dass wenn er von Stadtwerke kommt, dann MUSS man es machen. Nachher machte er noch eine Tonaufnahme. Heute rief eine Frau von Energy2day an und fragte wie ich beraten wurde. Stellte noch ein paar Fragen, und meinte, dass ich in paar Tagen Post von ihnen bekomme.
    Nun weiß ich nicht wann die Widerrufsfrist beginnt, wenn ich Post von denen bekomme oder am 27.01.12? Ich habe von dem Mann eine Kopie von dem Vertrag bekommen und da stehen die AGB und Widerrufsfolgen. Und weiß vielleicht jemand ob ich jetzt irgendwelche Nachteile wegen der Tonaufnahme habe, wenn ich jetzt kündige??
    Gruß

  40. Klare Antwort: Nein! Die Tonaufnahme ist ein Schritt in die richtige Richtung von Energy2Day, um nachzuweisen, dass der Auftrag nicht gefälscht ist. Aber mit dem Widerrufsrecht bei Fernabsatz hat das nichts zu tun. Also schlicht den Auftrag widerrufen (wenn man ihn nicht haben möchte).

    LG

  41. Hallo…
    habe heute auch den Fehler gemcht und mich von einem Vertreter von Sorglos Strom bequatschen lassen.
    Reicht es wenn ich den Wiederruf per Email schicke oder lieber per Post.

  42. Hallo,

    so jetzt ist es perfekt!!! Ich hab direkt nach dem Erhalt der Auftragsbestätigung einen Widerruf geschrieben und per Einwurfeinschreiben an Energy2day geschickt! Die Auftragsbestätigung kam praktischerweise über 14 Tage nach dem der an meiner Haustür war!

    Nun kam ein Brief von Energy2day, in dem sie mir mitteilen, das meinem Widerspruch nicht stattgegeben wird, da die Widerrufsbelehrung in dem Vertrag standen, den ich an der Haustür unterschrieben habe und damit habe ich die Frist verstreichen lassen!

    Nur wie hätte ich den schon eher widerrufen können, ich hatte ja noch nicht mal eine Kundennummer und außerdem haben sie meinen Namen falsch geschrieben, sowohl der an der Haustür, als auch die Auftragsbestätigung und die Ablehnung des Widerrufes! Überall stehe ich jetzt mit dem Namen Udesch drin!
    Hab ich jetzt wirklich keine Chance aus dem Vertrag rauszukommen???
    Tolle Aussichten!!!
    Ich bin jetzt echt genervt!!!

    Lieben Gruß und Danke

  43. Ganz klar Post! Am besten Einwurfeinschreiben.

  44. Hallo Admin,
    wie hab ich das mit der Post jetzt zu verstehen ???
    Dem Widerspruch wurde ja nicht stattgegeben !
    Was kann ich denn nun noch machen ?
    Ich werd wohl erst wieder nach Ablauf der Vertragslaufzeit rauskommen !
    So ein Mist – Finger weg von Energy2day – alles Lügner und Betrüger!
    LG

  45. Hallo Andrea Utesch genau deine Geschichte ist mir auch passiert.
    Ich wollte keinen Vertrag aber Information wie ein Prospekt kann er mir zukommen lassen hab ich gesagt.
    Zu mir sagte er das das er eine Unterschrift bräuchte damit sie mir Informationsmaterial schicken dürfen wegen diesen ganzen Werbeanrufe muss das jetzt so gemacht werden.
    Danach wollte er noch eine Unterschrift für seinen Chef damit dieser weiss das er sich auch anständig vorstellt hat was ich auch dachte.
    Ich Unterschrieb er liess mir auch keine Zeit zum durchlesen.
    Er meinte ebenfalls ich würde jetzt Informationsmaterial über die genauen Preise nochmal bekommen und wieviel ich sparen würde eine genaue auflistung. Da sollte dann auch ein Vertrag beiliegen den ich ausfüllen muss und zurückschicke wenn ich das möchte. Ansonsten brauch ich gar nichts machen da das Angebot nur 14 Tage gültig und es dann verfällt. Danach müsste er nochmals bei mir vorbeischauen.
    Ich bekam ebenfalls am 14. Tag meine Auftragsbestätigung und fiel aus allen Wolken.
    Ich lass was von Widerrufsfrist und da bin ich stutzig geworden was für eine widerrufsfrist.
    Ich wurde über nichts aufgklärt ist ja auch klar ich wollte schliesslich keinen Vertrag.
    Ich habe nichteinmal eine Durchschrift aber hauptsache eine Auftragsbestätigung.
    Ich begann aber zu recherchieren. Diese Unternehemn wollen ein gezielt verwirren.
    Bei mir war genau das gleiche hatte noch keine Kundenummer usw. keine Adresse wo ich Widerrufen könnte. Bei mir hat er sich sogar unerlaubt zutritt zum Keller verschafft und sich dort meine Zählernummer notiert.
    Versuch egal wie spät es schon ist wegen arglistiger Täuschung und Betrug vom Vertrag zurückzutreten.
    Oder Widerrufe nach § 355 BGB, § 312 BGB und § 360 BGB.
    Du hast keine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung bekommen da du zu keiner Adresse, Ansprechpartner dauerhaften Zugang hattest. Somit Endet die Widerrufsfrist nie.

  46. Andrea vllt war es ja der gleiche Vertreter vllt sollten wir E-Mail austauschen damit wir Leute finden die genau das gleiche passiert ist in etwa einer Sammelklage.

  47. Hallo Gee,

    vieles an Ihren Ausführungen gehört ja zum kleinen „Drücker-Einmaleins“. Aber die Sache mit dem in den Keller schleichen und die Zählernummer notieren, die für einen Wechselauftrag – und genau den hatten Sie ja unterschrieben – benötigt wird, ist schon großes Kino! Was für eine miese Nummer!

    LG

  48. Hi hab leider selber mal für diesen Konzern gearbeitet. Es ist echt heftig wie es da abläuft. Ich hab trotzdem niemanden belogen hab allen alles ehrlich erklärt. Natürlich hab ich dadurch nicht viele Vertragsabschlüsse gehabt. Aber ich hatte keine lust Menschen zu belügen.
    Hab da auch riesen ärger gehabt weil ich dann ausgestiegen bin.
    Leute die irgendwelche Fragen haben können mir gerne schreiben

  49. Hallo,
    persönlich habe ich keine Erfahrung mit Sorglos-Strom und Sorglos-Gas gemacht, aber meine Schwiegermutter dafür umso mehr. Leider hat sie die Widerrufzeit verstreichen lassen, sodass es jetzt ziemlich schlecht aussieht um aus den Verträgen herauszukommen.
    Die ganze Sache ist sowieso ein ziemlich starkes Stück. Als Envia-Mitarbeiter hat sich der Werber Zutritt in die Wohnung der 85-jährigen Frau verschafft und ihr zwei Verträge verklickert.
    Davon einen Gasvertrag, obwohl sie gar kein Gas im Haus hat.
    Was ist da zu tun? Alle Versuche Kontakt mit der Firma aufzunehmen sind bisher fehlgeschlagen. Per Mail, keine Antwort und per Telefon nur die Mailbox.
    Ich würde Ihr ja gern helfen, weiß aber nicht so recht wie ich mich verhalten soll.
    Wer hat einen guten Tipp? Vielen Dank im voraus.

  50. Hallo Bernd,

    ganz klar: geh zur nächstgelegenen Verbraucherzentrale. Abgesehen davon, dass die aufgrund der Sachlage (Haustürgeschäft, 85 Jahre..) Deine Schwiegermutter moch am ehesten aus dem bestehenden Vertrag rausholen, sammeln die solche Fälle für eine Sammelklage. Grundsätzlich den Vertrag bereits jetzt kündigen, damit das nicht in Vergessenheit gerät.

    LG

Schreib einen Kommentar